Städte in der Provinz Rheinland

Koblenz, Kaiser Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck
Koblenz, Kaiser Wilhelm-Denkmal am Deutschen Eck

Städte in der Provinz Rheinland

Rheinland, Lage im Deutschen Reich
Rheinland, Lage im Deutschen Reich

Die preußische Provinz Rheinland (Rheinprovinz, Rheinland, Rheinpreußen) liegt zu beiden Seiten des Rheins und ist 26.994 km² groß. Im Jahr 1900 leben hier 5.759.798 (1905) 6.435.778 Einwohner. Im Norden liegt das Tiefland, im Süden das Rheinisches Schiefergebirge: rechts vom Rhein liegen der Westerwald mit Siebengebirge, links Hohes Venn, Eifel, Ardennen, Hunsrück und die Saarbrücker Steinkohlengebirge.

Bewässert wird die Provinz vom Rhein mit Sieg, Wupper, Ruhr, Emscher, Lippe und Nahe, Mosel, Ahr, Erft; ferner Roer, Niers.

Landkarte Rheinland
Landkarte Rheinland

Hervorragend ist der Weinbau an Rhein, Mosel etc. Die Rheinprovinz ist reich an Steinkohlen (Rhein.-Westfäl., Saarkohlenbecken, Inde- und Wurmbecken), Erzen aller Art, Salz, Alaun, Kali, Steinen, Ton; Eisenhütten, bedeutende Industrie: Ton-, Eisen-, Stahlwaren (Solingen), Maschinenbau, Geschützgießerei (Krupp in Essen), Tuch (Aachen), Seidenwaren (Krefeld); Schaumweinfabrikation.

Eine Universität befindet sich in Bonn, die Technische Hochschule in Aachen, die Kunstakademie in Düsseldorf. Der Erzbischof hat seinen Sitz in Köln.

Provinz Rheinland, Großes Wappen
Provinz Rheinland, Großes Wappen

Rund 100 reichsunmittelbare Territorien, die innerhalb der Rheinprovinz lagen, kamen im Jahr 1815 an das Königreich Preußen. Die zunächst gebildeten Provinzen Jülich-Cleve-Berg und Niederrhein verschmolzen 1824 zur Provinz Rheinland. Die heutigen Bundesländer Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Saarland wurden aus Teilen der Provinz Rheinland gebildet.

Städte in der Provinz Rheinland (Auswahl):

Koblenz, Königliche Regierung und Hotel Coblenzer Hof
Koblenz, Königliche Regierung und Hotel Coblenzer Hof

Koblenz (Coblenz), Hauptstadt der preußischen Rheinprovinz und des Regierungsbezirks Koblenz bis 1890 starke Festung liegt am Einfluss der Mosel in den Rhein. Im Jahr 1900 leben hier 47.526 (1905: 53.858) Einwohner.

Aachen, Markt mit Kaiser Karl-Denkmal
Aachen, Markt mit Kaiser Karl-Denkmal

Aachen, Hauptstadt des Regierungsbezirks Aachen und Stadtkreis, an der Wurm. Im Jahr 1900 leben hier mit Burtscheid 135.245 Einwohner.

Barmen, Schwebebahn an der Cleferbrücke
Barmen, Schwebebahn an der Cleferbrücke

Barmen, Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, mit Elberfeld, zusammenhängend, im Tal der Wupper sich hinziehend, aus Ober-, Mittel- und Unter-Barmen bestehend. Im Jahr 1900 leben hier 141.944 Einwohner. 1929 mit Elberfeld und anderen Orten zu Wuppertal vereinigt.

Bonn am Rhein, Marktplatz mit Rathaus
Bonn am Rhein, Marktplatz mit Rathaus

Bonn, Stadt im Regierungsbezirk Köln, am linken Rheinufer. Im Jahr 1900 leben hier 50.736 Einwohner.

Duisburg, Burgplatz, Rathaus und Salvator-Kirche
Duisburg, Burgplatz, Rathaus und Salvator-Kirche

Duisburg, Stadtkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf, am Rhein. Im Jahr 1900 leben hier 92.730 Einwohner.

Düren, Am Marktplatz
Düren, Am Marktplatz

Düren, Kreisstadt im Regierungsbezirk Aachen, an der Roer. Im Jahr 1900 leben hier 27.168 Einwohner.

Düsseldorf, Marktplatz mit Rathaus und Jan Wellem-Denkmal
Düsseldorf, Marktplatz mit Rathaus und Jan Wellem-Denkmal

Düsseldorf, Hauptstadt des Regierungsbezirks Düsseldorf, an der Mündung der Düssel in den Rhein. Im Jahr 1900 leben hier 213.711 Einwohner. Seit 1946 Landeshauptstadt von Nordrhein-Westfalen.

Elberfeld, Neumarkt mit Rathaus - Blick zum Rathaus
Elberfeld, Neumarkt mit Rathaus – Blick zum Rathaus

Elberfeld, Stadtkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf, an der Wupper. Im Jahr 1900 leben hier 156.966 Einwohner. 1929 mit Barmen und anderen Orten zu Wuppertal vereinigt.

Eschweiler, Concordiahütte
Eschweiler, Concordiahütte

Eschweiler, Stadt im Regierungsbezirk Aachen, Mittelpunkt des gewerbereichen Indetals. Im Jahr 1900 leben hier 19.440 Einwohner.

Essen an der Ruhr, Im Hintergrund Kruppsche Werke
Essen an der Ruhr, Im Hintergrund Kruppsche Werke

Essen, Stadtkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf, am Limbeckbach und der Berne (zur Emscher), am Ardeygebirge. Im Jahr 1900 leben hier mit Altendorf und Rüttenscheidt 196.835 Einwohner.

Eupen, Panorama der Unterstadt
Eupen, Panorama der Unterstadt

Eupen, Stadt im Regierungsbezirk Aachen, am Zusammenfluss der Hill und Weser. Im Jahr 1900 leben hier 14.297 Einwohner. 1919/20 von Belgien annektiert.

M. Gladbach, Alter Markt
M. Gladbach, Alter Markt

Gladbach (auch München-Gladbach), Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Im Jahr 1900 leben hier 58.023 Einwohner. Seit 1960 nennt sich die Stadt Mönchengladbach.

Kalk, Kronprinz-Kaserne, Offizierskasino, Kaiserliches Postamt, Hauptstraße
Kalk, Kronprinz-Kaserne, Offizierskasino, Kaiserliches Postamt, Hauptstraße

Kalk, Stadt im Regierungsbezirk Köln, gegenüber von Köln. Im Jahr 1900 leben hier 20.606 (1905: 25.477) Einwohner. 1910 wurde die Stadt nach Köln eingemeindet.

Köln, Rheinpanorama
Köln, Rheinpanorama

Köln (Cöln), Hauptstadt des Regierungsbezirks Köln, Stadtkreis und Festung 1. Ranges, links am Rhein. Im Jahr 1900 leben hier mit Deutz 372.529 (1905: 425.944) Einwohner.

Krefeld, Rheinstraße
Krefeld, Rheinstraße

Krefeld, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, 7 km vom Rhein. Im Jahr 1900 leben hier mit Linn 109.084 (1905) 110.347 Einwohner.

Kreuznach, Partie an der Ellerbach
Kreuznach, Partie an der Ellerbach

Kreuznach (Bad Kreuznach), Kreisstadt im Regierungsbezirk Koblenz, an der Nahe. Im Jahr 1900 leben hier 21.321 (1905: 22.862) Einwohner.

Malstatt-Burbach, Stadtpark Ludwigsberg
Malstatt-Burbach, Stadtpark Ludwigsberg

Malstatt-Burbach, Stadt im Regierungsbezirk Trier, an der Saar. Im Jahr 1900 leben hier 31.195 (1905: 38.548) Einwohner. 1909 vereinigten sich die Städte Sankt Johann a. d. S. und Malstatt-Burbach mit Saarbrücken.

Mülheim am Rhein, Schiffbrücke
Mülheim am Rhein, Schiffbrücke

Mülheim am Rhein, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Köln. Im Jahr 1900 leben hier 45.062 (1905: 50.807) Einwohner. 1914 wurde die Stadt nach Köln eingemeindet.

Mülheim an der Ruhr
Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Im Jahr 1900 leben hier mit mit Broich, Holthausen, Saarn, Speldorf und Styrum 80.597 (93.598) Einwohner.

Neuss a. R. , Markt mit Rathaus
Neuss a. R. , Markt mit Rathaus

Neuß (Neuss), Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, mit dem Rhein durch den Erstkanal verbunden. Im Jahr 1900 leben hier 28.472 (1905: 30.494) Einwohner.

Oberhausen, Marktstraße
Oberhausen, Marktstraße

Oberhausen im Rheinland, Stadtkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf, an der Ruhr. Im Jahr 1900 leben hier 42.148 (1905: 52.096) Einwohner.

Ohligs, Am Bahnhof
Ohligs, Am Bahnhof

Ohligs, bis 1891 Merscheid, Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, (1900) 20.689 (1905: 24.264) Einwohner. 1929 wurden die Städte Wald (Rheinland), Ohligs, Höhscheid und Gräfrath mit der Stadt Solingen vereinigt.

Remscheid, Bismarckstraße
Remscheid, Bismarckstraße

Remscheid, Stadtkreis im Regierungsbezirk Düsseldorf. Im Jahr 1900 leben hier 58.103 (1905: 64.341) Einwohner.

Rheydt, Markt mit Rathaus
Rheydt, Markt mit Rathaus

Rheydt, Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, an der Niers. Im Jahr 1900 leben hier 34.036 (1905: 40.151) Einwohner. 1975 mit der Stadt Mönchengladbach vereinigt.

Saarburg, Bez. Trier
Saarburg, Bez. Trier

Saarburg, Bezirk Trier, Kreisstadt im Regierungsbezirk Trier, links an der Saar. Im Jahr 1900 leben hier 2186 Einwohner.

Saarbrücken, Schlossplatz mit Rathaus und Kreishaus
Saarbrücken, Schlossplatz mit Rathaus und Kreishaus

Saarbrücken, Kreisstadt im Regierungsbezirk Trier, links an der Saar, gegenüber von Sankt Johann. Im Jahr 1900 leben hier 23.237 (1905: 26.942) Einwohner. 1909 vereinigten sich die Städte Sankt Johann a. d. S. und Malstatt-Burbach mit Saarbrücken. Seit 1920 Landeshauptstadt des Saarlandes.

Sankt Johann a. d. S., Marktplatz, Alte Brücke, Ehrental
Sankt Johann a. d. S., Marktplatz, Alte Brücke, Ehrental

Sankt Johann an der Saar, Stadt im Regierungsbezirk Trier, gegenüber von Saarbrücken. Im Jahr 1900 leben hier 21.266 (1905: 24.126) Einwohner. 1909 vereinigten sich die Städte Sankt Johann a. d. S. und Malstatt-Burbach mit Saarbrücken.

Solingen, Mühlenplatz
Solingen, Mühlenplatz

Solingen, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Düsseldorf, an der Wupper. Im Jahr 1900 leben hier 45.260 (1905: 48.959) Einwohner. 1929 wurden die Städte Wald (Rheinland), Ohligs, Höhscheid und Gräfrath mit der Stadt Solingen vereinigt.

Trier, Hauptmarkt
Trier, Hauptmarkt

Trier, Hauptstadt des Regierungsbezirks Trier, Stadtkreis und Kreisstadt, rechts an der Mosel. Im Jahr 1900 leben hier 43.506, (1905: 46.703) Einwohner.

Viersen, Neumarkt
Viersen, Neumarkt

Viersen, Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Im Jahr 1900 leben hier 24.761 (1905: 27.589) Einwohner.

Wald (Rheinland), Kaiserstraße
Wald (Rheinland), Kaiserstraße

Wald (Rheinland), Stadt im Regierungsbezirk Düsseldorf. Im Jahr 1900 leben hier 18.630 (1905: 23.018) Einwohner. 1929 wurden die Städte Wald (Rheinland), Ohligs, Höhscheid und Gräfrath mit der Stadt Solingen vereinigt.

Wesel, Viehtor und Brückstraße
Wesel, Viehtor und Brückstraße

Wesel, Stadt und Festung im Regierungsbezirk Düsseldorf, am Einfluss der Lippe in den Rhein. Im Jahr 1900 leben hier 22.545 (1905: 23.238) Einwohner.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen