Bundesstaaten Deutsches Reich 1871 – 1918

Die vier deutschen Königreiche
Die vier deutschen Königreiche

Die Bundesstaaten des Deutschen Reiches 1871 – 1918 (Kaiserreich)

Bundesstaaten des Deutschen Reichs 1871-1918 (Kaiserreich)
Bundesstaaten des Deutschen Reichs 1871-1918 (Kaiserreich)

Anmerkungen zur Karte „Deutsches Reich 1871 – 1918“:

Wappen der Bundesstaaten des Deutschen Reiches
Bundesstaaten Deutsches Reich

25 Bundesstaaten:

Das Deutsche Reich umfasst neben dem Reichsland Elsaß-Lothringen 25 Bundesstaaten:

4 Königreiche:

  1. Bayern
  2. Preußen
  3. Sachsen
  4. Württemberg

6 Großherzogtümer:

  1. Baden
  2. Hessen
  3. Mecklenburg-Schwerin
  4. Mecklenburg-Strelitz
  5. Oldenburg
  6. Sachsen-Weimar-Eisenach

5 Herzogtümer:

  1. Anhalt
  2. Braunschweig
  3. Sachsen-Altenburg
  4. Sachsen-Coburg-Gotha
  5. Sachsen-Meiningen

7 Fürstentümer:

  1. Schwarzburg-Rudolstadt
  2. Schwarzburg-Sondershausen
  3. Waldeck
  4. Reuß älterer Linie
  5. Reuß jüngerer Linie
  6. Lippe
  7. Schaumburg-Lippe

3 Freie Städte:

  1. Hamburg
  2. Bremen
  3. Lübeck

Reichsland Elsaß-Lothringen

Das Reichsland Elsaß-Lothringen nimmt einen Sonderstatus im Deutschen Reich ein. Es wird von einem kaiserlichen Statthalter regiert, der einen Teil der landesherrlichen Befugnisse des Kaisers ausübt. Elsaß-Lothringen entsendet 15 Abgeordnete in den Reichstag ist aber im Bundesrat nicht vertreten.

Bundesstaaten des Deutschen Reiches 1871 – 1918 (Kaiserreich)

Bundesstaaten Deutsches Reich
Bundesstaaten Deutsches Reich

Der Begriff Bundesstaaten ist die herkömmliche, aber ungenaue Bezeichnung für die einzelnen Staaten, die zusammen einen sogenannten Staatenbund oder einen Bundesstaat bilden; namentlich braucht die Reichsverfassung diese Bezeichnung für die zum Deutschen Reich vereinigten deutschen Staaten.

Bundesstaaten Deutsches Reich
Bundesstaaten Deutsches Reich

Artikel 1 der Reichsverfassung vom 16. April 1871 besagt:

Das Bundesgebiet besteht aus den Staaten Preußen mit Lauenburg, Bayern, Sachsen, Württemberg, Baden, Hessen, Mecklenburg-Schwerin, Sachsen-Weimar, Mecklenburg-Strelitz, Oldenburg, Braunschweig, Sachsen-Meiningen, Sachsen-Altenburg, Sachsen-Coburg-Gotha, Anhalt, Schwarzburg-Rudolstadt, Schwarzburg-Sondershausen, Waldeck, Reuß älterer Linie, Reuß jüngerer Linie, Schaumburg-Lippe, Lippe, Lübeck, Bremen und Hamburg.

Deutsches Reich 1871-1918 (Kaiserreich), Landkarte
Deutsches Reich 1871-1918 (Kaiserreich), Landkarte
Thüringische Staaten, Übersichtskarte
Mitteldeutschland (Thüringische Staaten), Übersichtskarte

→ weitere Landkarten Deutsches Reich

Die Reichsangehörigkeit setzt die Staatsangehörigkeit in einem deutschen Bundesstaat voraus, sie wird mit der Staatsangehörigkeit erworben und endigt mit derselben. Die Bescheinigung über die Staatsangehörigkeit heißt Staatsangehörigkeitsausweis (Heimatschein).

Heimatschein Deutsches Reich, Königreich Preußen, 1909
Heimatschein Deutsches Reich, Königreich Preußen, 1909

Preußische Provinzen:

Das Königreich Preußen umfasst 12 Provinzen und die beiden abgesonderten Bezirke Stadt Berlin und Fürstentümer Hohenzollern:

Deutsche Schutzgebiete (Kolonien)

Die deutschen Kolonien gehören nicht zum Bundesgebiet des Deutschen Reiches, deren Rechtsverhältnisse sind im Schutzgebietegesetz vom 17. April 1886 geregelt.

Haupt- und Residenzstädte

Übersicht über die Haupt- und Residenzstädte der deutschen Bundesstaaten.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Vorherige SeiteNächste Seite
Deutsches ReichStädte im Kaiserreich

Kommentar verfassen