Magdeburg, Dom

Städte in der Provinz Sachsen

Die preußische Provinz Sachsen besteht aus

und ist 25.252 km² groß. Im Jahr 1900 leben hier 2.832.616 (1905) 2.978.659 meist evangelische Einwohner. (206.121 Katholiken, 8047 Israeliten). Die Provinz ist im Norden und Osten eben, im Süden und Westen gebirgig (Harz mit Brocken, Thüringer Wald mit Beerberg). Bewässert von Elbe mit Schwarzer Elster, Ihle, Havel, Mulde und Saale (Weiße Elster, Unstrut), ferner Werra und Aller, Plauenschem mit Ihlekanal, Süßem Mansfelder See. Es ist reich an Mineral-, bes. Sol- und Schwefelquellen, fruchtbar an Getreide, Runkel- und Zuckerrüben, Zichorien, Obst, Gurken, reich an Salz, Braunkohlen, Silber und Kupfer.

Bereits 1944 wurde der Regierungsbezirk Erfurt dem Gau Thüringen zugeordnet und ist seit 1945 Teil Thüringens. Nach der SMAD-Verordnung vom 23. Juli 1945 wurden die Regierungsbezirke Magdeburg und Merseburg mit Anhalt zur Provinz Sachsen-Anhalt vereinigt.

Die Provinz Sachsen gliedert sich in die Regierungsbezirke Magdeburg, Merseburg und Erfurt; das Oberpräsidium besteht in Magdeburg.

Städte in der Provinz Sachsen (Auswahl):

Magdeburg, Hauptstadt der preußischen Provinz Sachsen und des Regierungsbezirkes Magdeburg, Stadtkreis und Festung, an der Elbe. Im Jahr 1900 leben hier 229.667 (1905) 240.709 Einwohner.

Aschersleben, Stadtkreis im Regierungsbezirk Magdeburg, an der Eine. Im Jahr 1900 leben hier 27.245 Einwohner.

Burg bei Magdeburg, Kreisstadt im Regierungsbezirk Magdeburg, an der Ihle. Im Jahr 1900 leben hier 22.432 Einwohner.

Eisleben, Kreisstadt in Mansfelder Seekreis, Regierungsbezirk Merseburg, ehemalige Hauptstadt der Grafschaft Mansfeld. Im Jahr 1900 leben hier 23.898 Einwohner.

Erfurt, Hauptstadt des Regierungsbezirk Erfurt, an der Gera. Im Jahr 1900 leben hier 85.202 Einwohner. Seit 1948/1991 Landeshauptstadt Thüringens.

Halberstadt, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Magdeburg, an der Holzemme. Im Jahr 1900 leben hier 42.810 Einwohner.

Halle an der Saale, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg. Im Jahr 1900 leben hier 156.611 (1905: 169.640) Einwohner.

Merseburg, Hauptstadt des Regierungsbezirk Merseburg, an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 19.118 (1905: 20.023) Einwohner.

Mühlhausen in Thüringen, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Erfurt, an der Unstrut,. Im Jahr 1900 leben hier 33.428 (1905: 34.359) Einwohner.

Naumburg an der Saale, Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg. Im Jahr 1900 leben hier 23.483 (1905: 25.137) Einwohner.

Nordhausen, Stadtkreis im Regierungsbezirk Erfurt, an der Zorge. Im Jahr 1900 leben hier 28.497 (1905: 29.882) Einwohner.

Quedlinburg, Kreisstadt im Regierungsbezirk Magdeburg, an der Bode. Im Jahr 1900 leben hier 23.373 (1905: 24.803) Einwohner.

Schleusingen, Kreisstadt im Regierungsbezirk Erfurt, an der Schleuse (zur Werra ). Im Jahr 1905 leben hier 4311 Einwohner.

Stendal, Kreisstadt im Regierungsbezirk Magdeburg, Bahnknotenpunkt. Im Jahr 1905 leben hier 23.273 Einwohner.

Suhl, Stadt im Regierungsbezirk Erfurt , am südlichen Thüringer Wald, an der Lauter. Im Jahr 1900 leben hier 12.622 (1905: 13.812) Einwohner.

Torgau, Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg , an der Elbe. Im Jahr 1900 leben hier 11.807 (1905: 12.302) Einwohner.

Weißenfels, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg, an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 28.201 (1905: 30.884) Einwohner.

Wittenberg, Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg , an der Elbe. Im Jahr 1900 leben hier 18.345 (1905: 20.260) Einwohner.

Zeitz, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk Merseburg , an der Weißen Elster. Im Jahr 1900 leben hier 27.391 (1905: 30.541) Einwohner.

2 Kommentare

  1. Sorry, aber ich habe während der Erstellungsphase dieses Beitrags zu früh auf „Veröffentlichen“ geklickt und so ging an alle Abonnenten des Blogs die unfertige Seite als Email raus.
    Nach ca. 2 Stunden war aber alles komplett mit den richtigen Bildern und Texten online.
    Nun sollte der Beitag korrekt zu sehen sein.

Kommentar verfassen