Linz a. d. Donau., Landstraße

Städte in Oberösterreich

Oberösterreich, das Erzherzogtum Österreich ob der Enns, ist ein Kronland des zisleithanischen Teils der Österreichisch-Ungarischen Monarchie und 11.984 km² groß. Im Jahr 1900 leben hier 810.246 meist deutsche Einwohner. Von Böhmen, Niederösterreich, Steiermark, Salzburg und Bayern begrenzt, von der Donau in zwei Teile geteilt ist das Land  größtenteils gebirgig: Alpen (im Dachstein bis 2996 m), Alpenvorland (Hausruck 800 m), im Norden der Böhmerwald. Ebenen: Welser Heide und Linzer Ebene; zahlreiche Alpenseen (Traun-, Mond-, Sankt Wolfgang-, Atter-, Hallstätter See).

Der Landtag besteht aus 50 Mitglieder, im Abgeordnetenhaus ist Oberösterreich durch 20 Mitglieder vertreten. An der Spitze der politischen Verwaltung steht der Statthalter in der Hauptstadt Linz. Das Landesgericht hat seinen Sitz in Linz. Das Kronland gliedert sich in 2 Städte (Linz und Steyr) mit eigenem Statut und 13 Bezirkshauptmannschaften.

Städte in Oberösterreich (Auswahl):

Linz an der Donau, Hauptstadt von Oberösterreich und Bezirksstadt, Bischofssitz. Im Jahr 1900 leben hier 58.791 Einwohner.

Bad Hall, Markt, zwischen Traun und Enns. Im Jahr 1900 leben hier 1085 Einwohner.

Bad Ischl, Marktflecken und Bad, im Mittelpunkt des Salzkammergutes, am Einfluss des Flusses Ischl (Abfluss des St. Wolfgangsees) in die Traun. Im Jahr 1900 leben hier 9646 Einwohner.

Braunau am Inn, Stadt, am Inn. Im Jahr 1900 leben hier 3864 Einwohner.

Freistadt, auch Freystadt, Bezirksstadt, an der Feldaist (zur Donau). Im Jahr 1900 leben hier 3493 Einwohner.

Steyr (Steyer, Steier ), Bezirksstadt, an der Mündung des Flusses Steyr in die Enns. Im Jahr 1900 leben hier 17.592 Einwohner.

Kommentar verfassen