Städte im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach

Weimar, Residenzschloss
Weimar, Residenzschloss

Städte im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach

Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Landkarte
Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Landkarte

Das Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach ist das größte Land der Thüringischen Staaten, ein Bundesstaat des Deutschen Reichs und 3615 km² groß. Im Jahr 1900 leben hier 362.873 (1905: 397.892) Einwohner. Das Land besteht aus drei größeren Kreisen

  • Weimar, in der Mitte
  • Neustadt, im Osten, vogtländisches Bergland
  • Eisenach, im Westen, am Thüringer Wald und Rhöngebirge)
  • und einigen kleinern Teilen und Enklaven (Allstedt, Oldisleben, Ilmenau und Ostheim).

Hauptflüsse sind Saale, Ilm, Werra, Unstrut und Elster.

Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Wappen, Flagge und Kokarde
Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Wappen, Flagge und Kokarde

Nach der Verfassung vom 5. Mai 1816 (revidiert 15. Oktober 1850) ist Sachsen-Weimar-Eisenach eine konstitutionelle Monarchie, erblich im Mannesstamm der Ernestinischen Linie des Gesamthauses Wettin.

Eingeteilt ist das Land in 5 Verwaltungsbezirke (Weimar, Apolda, Eisenach, Dermbach, Neustadt a. O.). An der Spitze jedes Verwaltungsbezirkes steht der Bezirksdirektor, diesem sind sämtliche Stadt- und Landgemeinden seines Bezirks unterstellt. Haupt- und Residenzstadt ist Weimar. Im Großherzogtum gibt es im Jahr 1900 33 Städte und 591 Landgemeinden.

Mitteldeutschland (Thüringen 1912)
Mitteldeutschland (Thüringen 1912)

Am 1. Mai 1920 vereinigte sich das Land mit sechs weiteren Frei- und Volksstaaten zum Land Thüringen mit Weimar als Hauptstadt, welches bis 1952 bestand. Mit Wirkung vom 14. Oktober 1990 entstand der heutige Freistaat Thüringen mit Erfurt als Landeshauptstadt.

Städte im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach (Auswahl):

Weimar, Markt und Rathaus
Weimar, Markt und Rathaus

Weimar, Haupt- und Residenzstadt des Großherzogtums Sachsen-Weimar-Eisenach, an der Ilm. Im Jahr 1900 leben hier 28.489 (1905: 31.121) Einwohner.

Auma, Mehrfachansicht
Auma, Mehrfachansicht

Auma, Stadt im Kreis Neustadt, am Flusse Auma (zur Weida). Im Jahr 1900 leben hier 2223 Einwohner.

Apolda, Marktplatz
Apolda, Marktplatz

Apolda, Stadt und Sitz der Direktion des II. Verwaltungsbezirks. Im Jahr 1900 leben hier 20.352 Einwohner.

Gruss aus Bad Berka
Bad Berka, Mehrfachansicht

Berka a. d. Ilm (seit 1911 Bad Berka), Stadt und Badeort im Verwaltungsbezirk Weimar. Im Jahr 1900 leben hier 2116 Einwohner.

Dermbach (Feldabahn)
Dermbach (Feldabahn)

Dermbach, Flecken und Hauptort eines Verwaltungsbezirks. Im Jahr 1900 leben hier 1135 Einwohner.

Dornburg an der Saale
Dornburg an der Saale

Dornburg, Stadt im Verwaltungsbezirk Apolda, an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 675 Einwohner.

Eisenach, Karlsplatz mit Nikolaitor und Lutherdenkmal
Eisenach, Karlsplatz mit Nikolaitor und Lutherdenkmal

Eisenach, Bezirksstadt, an der Nesse und Hörsel. Im Jahr 1900 leben hier 31.580 Einwohner.

Ilmenau, Markt mit Rathaus und Schloss
Ilmenau, Markt mit Rathaus und Schloss

Ilmenau, Stadt und Kurort im Verwaltungsbezirk I (Weimar), an der Ilm. Im Jahr 1900 leben hier 10.416 Einwohner.

Jena, Der Markt mit Denkmal Johann Friedrich des Grossmütigen
Jena, Der Markt mit Denkmal Johann Friedrich des Großmütigen

Jena, Stadt im Verwaltungsbezirk II (Apolda), an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 20.686 (1905: 26.355) Einwohner.

Magdala, Kirche, Gasthof zum vollen Mond, Rathaus, Kriegerdenkmal, Grotte, Apotheke
Magdala, Kirche, Gasthof zum vollen Mond, Rathaus, Kriegerdenkmal, Grotte, Apotheke

Magdala (Madala, Madelen), Stadt, an der Madel zur Ilm. Im Jahr 1905 leben hier 764 Einwohner.

Neustadt an der Orla, Schlossplatz mit Carl Alexander-Straße
Neustadt an der Orla, Schlossplatz mit Carl Alexander-Straße

Neustadt an der Orla, Hauptstadt des Verwaltungsbezirks V, an der Orla. Im Jahr 1905 leben hier 6644 Einwohner.

Weida i. Th.
Weida i. Th.

Weida, Stadt im Verwaltungsbezirk V (Neustadt), an der Mündung der Auma in den Fluss Weida (linker Nebenfluss der Weißen Elster). Im Jahr 1905 leben hier 8441 Einwohner.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen