Städte im Herzogtum Sachsen-Meiningen

Meiningen, Herzogliches Palais
Meiningen, Herzogliches Palais

Städte im Herzogtum Sachsen-Meiningen

Herzogtum Sachsen-Meiningen, Karte
Herzogtum Sachsen-Meiningen, Karte

Das Herzogtum Sachsen-Meiningen gehört zu den Thüringischen Staaten, ist ein Bundesstaat des Deutschen Reichs und 2468 km² groß. Im Jahr 1900 leben hier 250.731 (1905: 268.859) Einwohner. Das Land umfasst

  • das (ursprüngliche) Herzogtum Meiningen,
  • das Herzogtum Hildburghausen,
  • das Fürstentum Saalfeld,
  • die Grafschaft Camburg,
  • einen Teil des Amtes Eisenberg,
  • die Herrschaft Kranichfeld,
  • 14 Exklaven.

Das Hauptgebiet liegt am Thüringer Wald und wird von Werra, Saale, Steinach, Itz, Milz bewässert.

Herzogtum Sachsen-Meiningen, Wappen, Flagge und Kokarde
Herzogtum Sachsen-Meiningen, Wappen, Flagge und Kokarde

Nach der Verfassung vom 23. August 1829 (abgeändert 1871, 1874, 1896) ist das Herzogtum Sachsen-Meiningen eine konstitutionelle Monarchie, erblich im Mannsstamm der Ernestinischen Linie des Gesamthauses Wettin. Oberste Landesbehörde ist das Staatsministerium.

Mitteldeutschland (Thüringen 1912)
Mitteldeutschland (Thüringen 1912)

Eingeteilt ist das Land in die 4 Kreise Meiningen, Hildburghausen, Sonneberg, Saalfeld). Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Meiningen ist die Stadt Meiningen. Seit dem Jahr 1920 ist das Land ein Bestandteil Thüringens.

Städte im Herzogtum Sachsen-Meiningen (Auswahl):

Meiningen vom Bibrasberg
Meiningen vom Bibrasberg

Meiningen, Haupt- und Residenzstadt des Herzogtums Sachsen-Meiningen, an der Werra. Im Jahr 1900 leben hier 14.518 (1905: 15.949) Einwohner.

Camburg, Blick vom Turmberg
Camburg, Blick vom Turmberg

Camburg (Kamburg), Stadt und Hauptort der Grafschaft Camburg (Enklave zwischen dem Königreich Preußen und dem Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach), an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 2778 Einwohner.

Gräfenthal in Thüringen
Gräfenthal in Thüringen

Gräfenthal, Stadt, an der Zopte. Im Jahr 1900 leben hier 2351 Einwohner.

Hildburghausen, Markt
Hildburghausen, Markt

Hildburghausen, Kreisstadt, an der Werra. Im Jahr 1900 leben hier 7502 Einwohner. 1683-1826 Residenz der Linie Sachsen-Hildburghausen.

Kranichfeld, Totalansicht mit Kirche
Kranichfeld, Totalansicht mit Kirche

Kranichfeld, Stadt in Thüringen die teils zum Großherzogtum Sachsen-Weimar, teils zum Herzogtum Sachsen-Meiningen gehörig ist, an der Ilm. Im Jahr 1900 leben hier 721 und 1128 Einwohner.

Pößneck, Breitestrasse
Pößneck, Breitestrasse

Pößneck, Stadt, an der Kotschau. Im Jahr 1900 leben hier 12.266 Einwohner.

Saalfeld a. d. Saale, Marktplatz mit Johanniskirche
Saalfeld a. d. Saale, Marktplatz mit Johanniskirche

Saalfeld, Kreisstadt, ehemals Hauptstadt des seit 1826 zum Herzogtum Sachsen-Meiningen gehörigen Fürstentums Saalfeld, an der Saale. Im Jahr 1900 leben hier 11.679 (1905: 13.245) Einwohner.

Sonneberg, Blick auf den Schönberg
Sonneberg, Blick auf den Schönberg

Sonneberg, Kreisstadt, am Thüringer Wald. Im Jahr 1900 leben hier 13.313 (1905: 15.002) Einwohner.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen