Neustadt an der Orla

Neustadt an der Orla, Stadtansicht
Neustadt an der Orla, Stadtansicht

Neustadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Neustadt an der Orla 6644 Einwohner – 1905 (Städte im Kaiserreich)

Neustadt an der Orla, Schlossplatz mit Carl Alexander-Straße
Neustadt an der Orla, Schlossplatz mit Carl Alexander-Straße

Neben Neustadt an der Orla existieren im Deutschen Reich (Kaiserreich) über 50 Gemeinden, in Österreich-Ungarn 13 Gemeinden und in der Schweiz 1 Gemeinde mit Namen „Neustadt“. Die größte Stadt dabei ist

Neustadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach

Neustadt an der Orla ist eine Stadt im Großherzogtum Sachsen-Weimar-Eisenach (Thüringen), Neustädter Kreis und Hauptstadt des Verwaltungsbezirks V.

Mitteldeutschland Thüringische Staaten (Oberstufen-Atlas für höhere Lehranstalten Gotha Justus Perthes 1914)
Mitteldeutschland Thüringische Staaten (Oberstufen-Atlas für höhere Lehranstalten Gotha Justus Perthes 1914)

Es liegt an der Orla und der Staatsbahnlinie Leipzig-Probstzella und 306 Meter über dem Meer.

Neustadt an der Orla, Stadtansicht
Neustadt an der Orla, Stadtansicht

Neustadt an der Orla hat 2 evangelische und eine katholische Kirche, ein Schloss aus dem 16. Jahrhundert, Realschule, Amtsgericht, Eisengießerei, Maschinen-, Kratzen-, Leder-, Tuch-, Möbel-, Karussell- und Zementfabrikation, Bierbrauerei.

Neustadt an der Orla, Partie am Gamsenteich
Neustadt an der Orla, Partie am Gamsenteich

Im Jahr 1905 leben in Neustadt 6644 Einwohner. Südlich die Ruine des Schlosses Arnshaugk, nördlich die Sachsenburg mit prächtiger Aussicht über das Orlatal. 1640 wurde Neustadt von den Schweden unter Königsmark geplündert.

Bildergalerie

Quellenhinweise:

  • Prof. A. L. Hickmann’s Geographisch-statistischer Taschen-Atlas des Deutsches Reichs, Leipzig und Wien 1897
  • „F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, 1902
  • „Harms Vaterländische Erdkunde“, 1906
  • „Post-Taschen-Atlas von Deutschland nebst Ortsverzeichnis“, Th. Pfuhl, Berlin, 1906
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Petzolds Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches“, Band 1 und 2, Bischofswerda (Sachsen), 1911

Ähnliche Beiträge

Vorherige SeiteNächste Seite
MagdalaWeida

Kommentar verfassen