Schweiz

Bern - Käfigturm
Bern - Käfigturm

Die Schweiz und ihre Kantone in einer Darstellung um das Jahr 1900 in alten Ansichtskarten, Landkarten und zeitgenössischen Texten.

Schweiz Kantonsfahnen
Schweiz Kantonsfahnen

Die Schweiz (Schweizer Eidgenossenschaft) ist ein republikanischer Bundesstaat in Mitteleuropa, (mit den Seen) 41.324 km²; im Süden, Südosten und Osten zu etwa zwei Drittel der Oberfläche von den Alpen (Gipfelhöhe im Voralpenland 1200-2500 m, in den Hochalpen über 4600 m, Schneegrenze durchschnittlich 2700 m) bedeckt, mit über 600 Gletschern, im Westen, Nordwesten und Norden vom Jura (700-1500 m) eingenommen, zwischen den Alpen und dem Jura Hochebene (440 m); wichtige Flüsse: Rhein, Reuß, Rhône und Tessin; zahlreiche Seen (Genfer, Boden-, Neuenburger, Vierwaldstätter, Brienzer und Thuner See, Züricher, Zuger, Walen- und Luganer See, Lago Maggiore u.a.) mit 1343 km² Fläche. 

Schweiz
Schweiz

Im Jahr 1900 leben in der Schweiz 3.315.443 Einwohner. Die Deutschen, meist alemannischer Abstammung, bewohnen die Mitte, den Norden und Osten, die Franzosen den Westen, die Italiener das Tessin und das Pogebiet, die Romanen Graubünden. Die Verteilung der Bevölkerung ist sehr ungleich, am stärksten ist sie in der Hochebene, am schwächsten in den Hochalpen, durchschnittlich 80 Einwohner/km².

Schweiz Münzen
Schweiz Münzen

Grundgesetz ist die Bundesverfassung vom 12. September 1848, revidiert am 29. Mai 1874. Die Bundesversammlung, bestehend aus dem Nationalrat (auf je 20.000 Einwohner 1 Mitglied; 1906: 167 direkt gewählte Mitglieder) und dem Ständerat (44 Mitglieder), ist die gesetzgebende, der Bundesrat, aus 7 von der Bundesversammlung auf 3 Jahre ernannten Mitgliedern bestehend, die vollziehende Behörde. Die Verfassungen der einzelnen Kantone sind demokratisch. Sitz des Obersten Bundesgerichts (14 Mitglieder) ist Lausanne. Der Münzfuß ist seit 1850 französisch, das Maß- und Gewichtssystem metrisch.

Schweizer Kantone, Karte 1914
Schweizer Kantone, Karte 1914

Die Bundeshauptstadt der Schweiz ist Bern. Die im Wiener Kongress 1815 als neutral erklärte Föderativ-Republik Schweiz (Eidgenossenschaft) besteht im Jahr 1900 aus 22 Kantonen, von denen 3 in Halbkantone geteilt sind:

Quellenhinweise:

  • „Ortslexikon der Schweiz“ von Henry Weber, Verlag von M. Kreutzmann, St. Gallen 1887
  • „Meyers Konversations-Lexikon“ in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1906
  • „Meyers kleines Konversations-Lexikon“ in 6 Bänden 1908
  • „Meyers Lexikon“ in 12 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig 1924

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen