Städte in Westpreußen

Danzig, Totalansicht
Danzig, Totalansicht

Städte in Westpreußen

Westpreußen, Lage im Deutschen Reich
Westpreußen, Lage im Deutschen Reich

Westpreußen, preußische Provinz, gebildet am 1. April 1878 aus dem westlichen Teil der bisherigen Provinz Preußen, 25.535 km², 1900: 1.563.658, 1905: 1.641.936 Einwohner (437.916 Polen, 99.357 Kassuben);

Provinz Westpreußen, Großes Wappen
Provinz Westpreußen, Großes Wappen

see-und flußreiches Hügel- und Flachland, sandig, aber in den Flußniederungen (Weichsel mit Nogat und Danziger Weichsel) sehr fruchtbar; bedeutender Ackerbau und Viehzucht; Industrie und Handel in Danzig und Elbing.

Landkarte Westpreussen
Landkarte Westpreussen

Die Provinz, deren Hauptstadt Danzig ist, wird in 2 Regierungsbezirke geteilt; Danzig mit 12 und Marienwerder mit 17 Kreisen.

Städte in Westpreußen (Auswahl):

Danzig, Langebrücke
Danzig, Langebrücke

Danzig, Hauptstadt der Provinz Westpreußen und des gleichnamigen Regierungsbezirks sowie Festung zweiten Ranges. Im Jahr 1905 leben hier 140.563 Einwohner, damit belegt Danzig Rang 28 der größten Städte des Deutschen Reichs.

Culm, Markt mit Rathaus
Culm, Markt mit Rathaus

Culm (Kulm), Kreisstadt im Regierungsbezirk Marienwerder, 2 km von der Weichsel, auf dem hohen Rande der Niederung. Im Jahr 1910 leben hier 11.717 Einwohner.

Deutsch-Eylau, Markt
Deutsch-Eylau_Markt

Deutsch-Eylau, Stadt im Regierungsbezirk Marienwerder, Kreis Rosenberg. Sie liegt am Ausfluss der Eilenz aus dem Geserichsee. Im Jahr 1910 leben hier 10.087 Einwohner.

Dirschau, von der Weichsel aus gesehen
Dirschau, von der Weichsel aus gesehen

Dirschau, Kreisstadt im Regierungsbezirk Danzig. Sie liegt links an der Weichsel und 3 Meter über dem Meer. Im Jahr 1910 leben hier 16.896 Einwohner.

Elbing, Alter Markt
Elbing, Alter Markt

Elbing, Stadt (Stadtkreis) im Regierungsbezirk Danzig, am gleichnamigen Fluss, 8 km von dessen Mündung in das Frische Haff, am Rande der Elbinger Höhe und 7 Meter über dem Meer. Mit 55.657 Einwohnern belegt die Stadt 1905 den 75. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Graudenz, Lindenstraße
Graudenz, Lindenstraße

Graudenz, Stadt (Stadtkreis) im Regierungsbezirk Marienwerder, auf dem rechten, hohen Ufer der Weichsel, über die hier eine Eisenbahnbrücke führt. Mit 35.998 Einwohner belegt die Stadt 1905 den 108. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Hela, Aus der Dorfstraße
Hela, Aus der Dorfstraße

Hela, Flecken im Regierungsbezirk Danzig, Kreis Putzig. Im Jahr 1900 leben hier 462 Einwohner.

Konitz, Stadtansicht
Konitz, Stadtansicht

Konitz (Westp.), Kreisstadt im Regierungsbezirk Marienwerder. Im Jahr 1910 leben hier 12.036 Einwohner.

Marienburg, Die Marienburg von Westen
Marienburg, Die Marienburg von Westen

Marienburg, Kreisstadt im Regierungsbezirk Danzig. Im Jahr 1905 leben hier 14.019 Einwohner.

Marienwerder (Wpr.), Gesamtansicht
Marienwerder (Wpr.), Gesamtansicht

Marienwerder, Hauptstadt des gleichnamigen Regierungsbezirks. Im Jahr 1905 leben hier 11.828 Einwohner.

Oliva, Schloss und Kirche
Oliva, Schloss und Kirche

Oliva, Flecken und Luftkurort im Regierungsbezirk Danzig, Kreis Danziger Höhe, am Fuß des 107 m hohen Karlsbergs und an der Staatsbahnlinie Belgard-Danzig. Im Jahr 1905 leben hier 6894 Einwohner.

Preußisch-Stargard, Marktplatz mit Hotel Vorbach
Preußisch-Stargard, Marktplatz mit Hotel Vorbach

Preußisch-Stargard, Kreisstadt im Regierungsbezirk Danzig und liegt an der Ferse. Im Jahr 1905 leben hier 10.485 Einwohner.

Schlochau, Berlinerstrasse
Schlochau, Berlinerstrasse

Schlochau, Kreisstadt im Regierungsbezirk Marienwerder. Sie liegt an zwei Seen. Im Jahr 1905 leben hier 3531 Einwohner.

Thorn, Rathaus und Artushof
Thorn, Rathaus und Artushof

Thorn, Stadt (Stadtkreis) im Regierungsbezirk Marienwerder, Festung ersten Ranges. Mit 31.928 Einwohnern belegt die Stadt 1905 den 121. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Tuchel, Blick auf Tuchel
Tuchel, Blick auf Tuchel

Tuchel, Kreisstadt im Regierungsbezirk Marienwerder. Sie liegt unweit der Brahe. Im Jahr 1900 leben hier 3448 Einwohner.

Zoppot, Kurhaus mit Seesteg
Zoppot, Kurhaus mit Seesteg

Zoppot, Stadt (seit 1902) im Regierungsbezirk Danzig, Kreis Neustadt. Sie liegt in schöner Lage an der Ostsee. Im Jahr 1905 leben hier 11.800 Einwohner.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Kommentar verfassen