Städte in Pommern

Stettin, Manzelbrunnen und Rathaus
Stettin, Manzelbrunnen und Rathaus

Städte in der preußischen Provinz Pommern

Pommern, Lage im Deutschen Reich
Pommern, Lage im Deutschen Reich

Pommern, preußische Provinz an der Ostsee, ehemaliges Herzogtum, durch die Oder in Vor- und Hinter-Pommern geteilt, 30.116 km² (ohne Pommersches Haff, Wieke und Bodden), (1900) 1.634.832 (1905: 1.684.125) Einwohner, fast ganz protestantisch; Teil des Uralisch-Baltischen Landrückens und Norddeutschen Tieflandes; außer Oder mit ihren Mündungsarmen Peene, Swine, Dievenow besitzt das Land nur wenig bedeutende Flüsse (Persante, Ihna, Üker, Trebel, Recknitz, Tollense), aber viele Seen (Pommersche Seenplatte), so Leba-, Gardescher, Buckowscher See, Vietzker, Vilm-, Dratzig-, Groß-Lübbe-, Kummerower See u.a.

Provinz Pommern, Großes Wappen
Provinz Pommern, Großes Wappen

Pommern, nach dem slawischen Stamm der Pomerani benannt, hatte seit 1062 eigene Herzöge; nach deren Aussterben (1637) wurde im Westfälischen Frieden (1648) Vor-Pommern schwedisch, Hinter-Pommern brandenburgisch; 1720 kam der größte Teil, 1815 der Rest von Vor-Pommern mit Rügen an Preußen.

Vorpommern bildet heute mit Mecklenburg das Bundesland Mecklenburg-Vorpommern.

Landkarte Pommern
Landkarte Pommern

Die Provinz gliedert sich in drei Regierungsbezirke: Stettin, Köslin, Stralsund, mit 14, bez. 13 und 5 Kreisen.

Städte in Pommern (Auswahl):

Stettin, Hansabrücke
Stettin, Hansabrücke

Stettin, Hauptstadt der Provinz Pommern und des Regierungsbezirks Stettin, liegt an der Oder. Im Jahr 1900 leben hier 210.702 (1905: 224.078) Einwohner.

Greifswald, Alte Häuser am Markt
Greifswald, Alte Häuser am Markt

Greifswald, Kreisstadt im Regierungsbezirk Stralsund, am schiffbaren Ryck, der 5 km unterhalb in den Greifswalder Bodden (Ostseearm) mündet und den Vorhafen Wiek bildet. Im Jahr 1900 leben hier 22.950 Einwohner.

Kolberg, Kolberger Venedig
Kolberg, Kolberger Venedig

Kolberg, Kreisstadt im Regierungsbezirk Köslin, 3 km von der Mündung der Persante in die Ostsee. Im Jahr 1900 leben hier 20.200 (1905: 32.864) Einwohner.

Köslin, Markt
Köslin, Markt

Köslin (Cöslin), Hauptstadt des Regierungsbezirks Köslin, 13 km von der Ostsee. Im Jahr 1900 leben hier 20.417 Einwohner.

Stargard i. P., Am Mühlentor
Stargard i. P., Am Mühlentor

Stargard in Pommern, Kreisstadt im Regierungsbezirk Stettin, an der Ihna. Im Jahr (1900 leben hier 26.858 (1905: 26.908) Einwohner.

Stolp, Rathaus
Stolp, Rathaus

Stolp, Stadtkreis und Kreisstadt im Regierungsbezirk. Cöslin, am Küstenfluss Stolpe. Im Jahr 1900 leben hier 27.293 (1905: 31.160) Einwohner.

Stralsund, Rathaus und Nicolaikirche
Stralsund, Rathaus und Nicolaikirche

Stralsund, Hauptstadt des Regierungsbezirks Stralsund, am Strelasund, gegenüber von Rügen (Dampffährverbindung). Im Jahr 1900 leben hier 31.076 (1905: 31.813) Einwohner.

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908
  • „Kleine Deutsche Staatskunde“, E. Stutzer – Dresden und Berlin, 1910

Ähnliche Beiträge

Kommentar verfassen