Salomonen

Salomon-Inseln, Salomonen, Solomon Islands

Salomon Islands. Natives, Cimbo.
Salomon Islands. Natives, Cimbo.

Die Salomon-Inseln sind eine Inselgruppe im Stillen Ozean, zu Melanesien gehörig, und erstrecken sich östlich von der Südspitze Neuguineas, südöstlich vom Bismarck-Archipel. Sie liegen zwischen 5° und 11° südlicher Breite und 154°40´ und 162°30´ östlicher Länge und sind rund 43.900 km² groß.

Deutsche Südsee-Schutzgebiete (Deutsch-Neuguinea, Marianen, Karolinen, Marshall-Inseln, Salomon-Inseln („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)
Deutsche Südsee-Schutzgebiete (Deutsch-Neuguinea, Marianen, Karolinen, Marshall-Inseln, Salomon-Inseln („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)

Der aus sieben großen und vielen kleinen Inseln bestehende Archipel zieht sich vom Südende Neumecklenburgs in zwei parallelen Reihen nach Südosten. In der nördlichen Reihe sind die größten Inseln: Bougainville (mit Buka), 10.000 km², Choiseul, 5850 km²; durch die Manningstraße von ihr getrennt Isabella, 5840 km², Florida (Anuda), 440 km², Malaita mit Maramasiki, 6200 km².

Die deutschen Salomo-Inseln Buka und Bougainville („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)
Die deutschen Salomo-Inseln Buka und Bougainville („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)

Die südliche Reihe beginnt südlich von Choiseul mit der Gruppe Neugeorgia, 3220 km², zu der man außer der 763 m hohen Hauptinsel Neugeorgia die kleineren Inseln Mono, Vella Lavella (Vela la Velha), Giso, Ronongo, Narowo, die Hammondinseln Montgomery und Rendova, den erloschenen Vulkan Kulambangra (1500 m), die Bangunninsel u.a. rechnet. Dann folgen das vulkanische Buraku (Murray), die Pawuwu- oder Russellinseln 400 km², Guadalcanar, 6500 km², das noch 1567 rauchende vulkanische Savo, San Cristoval, 3050 km².

Deutsche Salomo-Inseln mit Buka und Bougainville. („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)
Deutsche Salomo-Inseln mit Buka und Bougainville. („Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914)

Daran schließt sich die südliche Seitengruppe mit der 770 km² großen Rennelinsel, im Nordosten werden die Salomonen von einer Reihe kleiner Laguneninseln: Nissaninseln, Carteretinseln, Marqueen-, Palowi-, Tasman-Atoll, Lord Howe, Candelariariff, Stewart-Atoll begleitet.

Mission des Salomon Septentrionales - Einwohner der Insel Bougainville.
Mission des Salomon Septentrionales – Einwohner der Insel Bougainville.

Nach „Meyers Konversations-Lexikon“ 1906 sind die Einwohner der Salomonen, etwa 210.000, Melanesier, betreiben Feldbau, Fischfang und Töpferei; Totemismus, Geheimbünde und Kannibalismus. Als Waffen benutzen sie Bogen und Pfeile, Holzkeulen und Speere und leben Untereinander in Fehde.

Archipel des Salomon. Arrivée du bateau de la Mission à Bougainville.
Archipel des Salomon. Arrivée du bateau de la Mission à Bougainville.

Geschichte

Der Archipel wurde 1567 von dem spanischen Seefahrer Mendaña entdeckt und Salomon-Inseln benannt. Erst zwei Jahrhunderte später wurden die Inseln durch die Franzosen wiederentdeckt. Die meist stark bewaldeten und auch recht gut besiedelten Insel wurden 1886 zwischen Großbritannien und Deutschland aufgeteilt. Buka, Bougainville, Choiseul und Ysabel mit ihren Nebeninseln fielen an das Deutsche Reich, den Rest erhielt Großbritannien.

Der Kampf um Samoa zwischen Großbritannien, den USA und dem Deutschen Reich - "Puck" February 6 1889.
Der Kampf um Samoa zwischen Großbritannien (John Bull), den USA (Uncle Sam) und dem Deutschen Reich (Bismarck) – „Puck“ February 6 1889.

Im Jahr 1899 einigen sich die USA, Großbritannien und das Deutsche Reich durch den Samoavertrag nach jahrelangen Konflikten in der Südsee über eine Aufteilung ihrer Besitzungen. Samoa wird zwischen den USA und Deutschland aufgeteilt, Großbritannien erhält zum Ausgleich die südlichen Salomonen, die sich seit 1886 in deutschem Besitz befanden.

Durch den Samoavertrag von 1899 gingen Choiseul, Ysabel und die Shortlandinseln sowie das Atoll Ongtong-Java in britischen Besitz über. Der deutsche Anteil, mit den Inseln Bougainville und Buka betrug etwa 10.000 km² mit rund 60.000 Einwohnern. Anfangs von der Neuguinea-Kompanie verwaltet, wurden die deutschen Salomonen schließlich dem Bismarck-Archipel des Schutzgebietes Deutsch-Neuguinea angegliedert.

Deutsch-Neuguinea Nr. 21, 5 Pfennig
Deutsch-Neuguinea, 5 Pfennig, 1901
Deutsch-Neuguinea Nr. 23, 5 Mark
Deutsch-Neuguinea, 5 Mark, 1901
Deutsch-Neuguinea, 10 Pfennig
Deutsch-Neuguinea, 10 Pfennig, 1901

Nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges 1914 wurden die Inseln Bougainville und Buka im August von neuseeländischen Truppen kampflos besetzt. Nach dem Versailler Vertrag wurde dieser Teil am 9. Mai 1921 australisches Mandatsgebiet und somit, entgegen dem Wunsch ihrer Häuptlinge, nicht mit den britischen Salomonen wiedervereinigt, sondern blieben Teil des an Australien übertragenen Völkerbund-Mandatsgebiets „Territorium Neuguinea“. Die Teilung von 1899 besteht bis heute fort. Politisch gehört das ehemalige deutsche Gebiet Bougainville, Buka und einigen kleineren Inseln heute zu Papua-Neuguinea (Autonome Region Bougainville), einem Staat mit fast 9 Millionen Einwohnern.

British Solomon Islands Protectorate. 4 Pence, 1908.
British Solomon Islands Protectorate. 4 Pence, 1908.

Der britische Anteil an den Salomonen mit den Inseln Choiseul, Isabella usw. ist die Kronkolonie „British Solomon Islands Protectorate„, die auch die Santa Cruz- und die Tucopia-Inseln umschließt, mit rund 28.500 km² und etwa 150.000 Einwohnern. Am 7. Juli 1978 erlangte die Inselgruppe unter dem Namen Salomonen die Unabhängigkeit im Rahmen des Commonwealth. Im Jahr 2020 wurden hier fast 700.000 Einwohner gezählt.

Solomon Islands. Briefmarken.
Solomon Islands. Briefmarken.

Anfang des Jahres 2022 kamen die Salomon-Inseln vermehrt in die internationalen Schlagzeilen, da China mit der Inselgruppe ein Sicherheitsabkommen abgeschlossen hatte. Die benachbarten Staaten Australien und Neuseeland sowie die USA protestierten gegen das neue chinesische Abkommen. Bisher kontrollieren die USA, Australien und Neuseeland den gesamten pazifischen Raum nahezu allein und sehen China als Eindringling in ihre Interessensphären an.

Solomon Islands - Royal Visit 1982
Solomon Islands – Royal Visit 1982

Bildergalerie

Quellenhinweise:

  • „Meyers Konversations-Lexikon“ in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1906
  • „Meyers kleines Konversations-Lexikon“ in 6 Bänden 1908
  • „Andrees Allgemeiner Handatlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, Bielefeld und Leipzig 1914
  • „Deutsches Kolonial-Lexikon“ Leipzig 1920
  • „Bertelsmann Universal Lexikon“ Gütersloh 1994
Reichsadler 1889-1918

Ähnliche Beiträge

Ein Kommentar

Kommentar verfassen