Luckenwalde

Stadt im Königreich Preußen, Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam, Kreis Jüterbog-Luckenwalde

Luckenwalde 22.268 Einwohner – 1905 = 199. Platz der größten Städte des Deutschen Reichs.

Luckenwalde, Breite Straße
Luckenwalde, Breite Straße

 

Luckenwalde

Luckenwalde ist eine Stadt im Königreich Preußen, Provinz Brandenburg, Regierungsbezirk Potsdam, Kreis Jüterbog-Luckenwalde. Sie ist Knotenpunkt der Staatsbahnlinie BerlinWeißenfels und der Kleinbahn Dahme-Luckenwalde, liegt an der Nuthe und 50 Meter über dem Meer.

Im Jahr 1900 leben hier 20.984 Einwohner, der Großteil sind Evangelische, 687 sind Katholiken und 151 Juden. Luckenwalde hat 3 evangelische und eine katholische Kirche, ein baptistisches Bethaus, Synagoge, Realprogymnasium und Amtsgericht.

Im Bereich der Industrie besitzt die Stadt bedeutende Fabrikation von Tuch- und Wollwaren (2600 Arbeiter, Produktionswert 10 Millionen Mark), Hüten und Hutstumpen (2000 Arbeiter, Wert 7 Millionen Mark), Maschinen-, Schrauben-, Metall- und Bronzewaren-, Papierstuck-, Papp- und Papierwaren-, Leim- und Pianofortefabriken, Kunstdrechslerei, Sägemühlen, Bierbrauerei, Ziegelbrennerei und Gärtnerei.

 

Seitenanfang

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen