Neustrelitz, Stadtansicht

Städte im Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz

Mecklenburg, zwei Großherzogtümer und Bundesstaaten des Deutschen Reichs:

Das Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz besteht aus zwei durch Mecklenburg-Schwerin voneinander getrennten Teilen:

  • der Herrschaft Stargard (Herzogtum Strelitz 2548 km²)
  • dem Fürstentum Ratzeburg (382 km²)

Insgesamt ist das Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz 2930 km² (1760 km² Domanium) groß.

Im Jahr 1900 leben hier 102.602, (1905) 103.251 Einwohner. Haupterwerbszweig ist die Landwirtschaft. Die Landesregierung (ein Staatsminister und zwei Räte) befindet sich in Neustrelitz; ein Etat wird nur für die landesherrlich-ständische Kasse (Zentralsteuerkasse) vorgelegt; die Matrikularbeiträge zahlt für Ratzeburg der Landesherr allein, für Stargard der Landesherr und die Zentralsteuerkasse (ordentliche Einnahmen 1904/5: 4,213 Millionen Mark, außerordentliche 34.000 Mark; Ausgaben 3,56 Millionen Mark).

Haupt- und Residenzstadt ist Neustrelitz.

Städte im Großherzogtum Mecklenburg-Strelitz (Auswahl):

Neustrelitz, Haupt- und Residenzstadt des Großherzogtums Mecklenburg-Strelitz, am Zierker See, im Gestalt eines achtstrahligen Sterns gebaut. Im Jahr 1900 leben hier 11.340 (1905: 11.659) Einwohner.

Friedland in Mecklenburg, Stadt an der Datze. Im Jahr 1900 leben hier 7143 Einwohner.

Mirow, Flecken am Mirower See, durch den der Müritz-Havel-Kanal führt. Im Jahr 1905 leben hier 1687 Einwohner.

Neubrandenburg, Stadt am Tollensesee. Im Jahr 1900 leben hier 10.559 (1905: 11.440) Einwohner.

Schönberg in Mecklenburg, Hauptstadt des Fürstentums Ratzeburg, an der Maurine. Im Jahr 1906 leben hier 2856 Einwohner. 

Stargard an der Linde (seit 1929 Burg Stargard) , Stadt. Im Jahr 1905 leben hier 2500 Einwohner.

Kommentar verfassen