Sissek (Sisak), Preradovićeva ulica

Sissek

Stadt mit geordnetem Magistrat im Königreich Ungarn/ Königreich Kroatien-Slavonien, Komitat Agram

Sissek 7047 Einwohner (1901)

Sissek (Sisak), Gajava ulica
Sissek (Sisak), Gajava ulica

Sissek – Sisak – Sziszek

Sissek (kroatisch Sisak, magyar. Sziszek) ist eine Stadt mit geordnetem Magistrat im transleithanischen Teil der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, Komitat Agram. Sie liegt an der Mündung der Kulpa in die Save und ist Knotenpunkt der Bahnlinien Agram-Sissek und Sissek-Bosna-Brod, sowie Dampfschiffstation.

Die Stadt besteht aus dem ehemals stark befestigten Alt-Sissek und aus der durch eine Brücke verbundenen Stadt Neu-Sissek.

Neu-Sissek (Novi Sisak), Trnskijeva obala
Neu-Sissek (Novi Sisak), Trnskijeva obala

Sissek hat lebhaften Handel (namentlich mit Eichenfaßdauben, Brennholz, Knoppern und Getreide), eine Dampfsäge, eine Dampfmühle, ein Bezirksgericht und ein Hauptzollamt. Im Jahr 1901 leben hier 7047 meist kroatische (römisch-kath.) Einwohner. Sissek, an der Stelle des römischen Siscia gelegen, ist Fundort römischer Altertümer. Am 22. Juni 1593 siegten hier die Ungarn und Kroaten über die Türken.

Sissek (Sisak), Kranjčevićeva ulica
Sissek (Sisak), Kranjčevićeva ulica

Sissek (Sisak) ist heute eine Stadt in Kroatien.

 

Seitenanfang

Zengg →

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen