Pettau, Neues Rathaus

Pettau

Stadt im Kaisertum Österreich, Herzogtum Steiermark

Pettau 4223 Einwohner (1900)

Pettau, Pionier-Brückenschlag
Pettau, Pionier-Brückenschlag

Pettau

Pettau (slowenisch Ptuj) ist Stadt mit eigenem Statut im Kaisertum Österreich, Herzogtum Steiermark. Sie liegt im weiten Pettauer Feld am linken Ufer der Drau und an der Linie Budapest-Pragerhof der Südbahn.

Die Stadt ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft (Pettau-Umgebung) und eines Bezirksgerichts. Pettau hat eine gotische Stadtpfarrkirche, St. Georg, von 1250, mit schönen Holzschnitzereien, ein Minoritenkloster mit gotischer Kirche, Reste alter Befestigungen, ein 6 m hohes römisches Marmorgrabdenkmal, ein Schloss des Grafen Herberstein (Oberpettau), ein Denkmal Josephs II., Gymnasium, eine Musikschule, ein Theater, Museum, Weinbau und Weinhandel, Branntweinbrennerei und eine Kunstmühle. Im Jahr 1900 leben hier mit Militär (533 Mann) 4223 vorwiegend deutsche Einwohner.

Pettau
Pettau

Die Stadt hieß im Altertum Poetovio (Poetovium), wurde 35 v. Chr. von Oktavian erobert und während der Völkerwanderung mehrmals zerstört (von Attila 452). Im Mittelalter zum Erzbistum Salzburg gehörig, kam sie 1565 endgültig an das Haus Habsburg.

Pettau (Ptuj) ist heute eine Stadt in Slowenien.

 

Seitenanfang

Tirol →

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen