Mürzzuschlag

Mürzzuschlag

Mürzzuschlag in Steiermark im Kaisertum Österreich, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Mürzzuschlag 4853 Einwohner (1900)

Mürzzuschlag mit der Schneealpe
Mürzzuschlag mit der Schneealpe

Mürzzuschlag in Steiermark im Kaisertum Österreich

Mürzzuschlag ist ein Marktflecken im Kaisertum Österreich, Herzogtum Steiermark.

Mürzzuschlag liegt 672 Meter über dem Meer, an der Mürz (Mur), die hier die Fröschnitz aufnimmt, an der Südbahnlinie WienTriest und der Staatsbahnlinie Mürzzuschlag-Neuberg.

Mürzzuschlag
Mürzzuschlag

Mürzzuschlag ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, als Sommeraufenthalt und klimatischer Kurort sowie als Ausflugsort und Wintersportplatz (nordische Spiele) sehr beliebt.

Mürzzuschlag, Wiener Straße
Mürzzuschlag, Wiener Straße

Die Gemeinde hat eine katholische und eine evangelische Kirche (mit Madonna von Defregger), ein Kurhaus, eine Wasserheilanstalt, Denkmäler Hamerlings und Scheffels (in den Parkanlagen), Eisenhammer-, Gußstahl- und Sensenwerke, Holzstoff- und Holzwollefabrik, Bierbrauerei und Gerberei. Im Jahr 1900 leben in Mürzzuschlag 4853 Einwohner.

Mürzzuschlag
Mürzzuschlag

Quellenhinweise:

  • „Allgemeines Ortschaften-Verzeichnis der im Reichsrate vertretenen Königreiche und Länder“, Wien 1902
  • „Andrees neuer allgemeiner und österreichisch-ungarischer Handatlas“, 1904
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Österreichs Hort – Geschichts- und Kulturbilder aus den Habsburgischen Erbländern“, 1908
  • „Österreichische Bürgerkunde – Handbuch der Staats und Rechtskunde“ um 1910
  • „Mein Österreich – Mein Heimatland“ 1915

Seitenanfang

Pettau →

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen