Hirschberg a. Saale mit Schloss und Hag

Hirschberg a. d. Saale

Hirschberg im Fürstentum Reuß jüngere Linie, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Hirschberg 2014 Einwohner – 1900 (Städte im Kaiserreich)

Hirschberg a. d. Saale, Blick von der Alm
Hirschberg a. d. Saale, Blick von der Alm

Neben der Stadt Hirschberg (Hirschberg an der Saale) im Fürstentum Reuß jüngerer Linie existieren im Deutschen Reich (Kaiserreich) und in Österreich:

  • Hirschberg in Schlesien, Kreisstadt im Königreich Preußen, Provinz Schlesien, Regierungsbezirk Liegnitz mit 17.865 Einwohner.
  • Hirschberg, Stadt in Österreich, Böhmen, Bezirkshauptmannschaft Dauba. Sie liegt an der Böhmischen Nordbahn, mit einem gräflich Waldsteinschen Schloss und Park. Im Jahr 1900 leben 2050 deutsche Einwohner in der Stadt. Diese betreiben Hopfenbau und arbeiten in Sägewerken. In der Umgebung befinden sich ausgedehnte Waldungen und drei große Teiche. Südöstlich erhebt sich auf einem 603 m hohen Phonolithkegel die malerische Burgruine Bösig aus dem 12. Jahrhundert mit weiter Rundsicht.

 

Hirschberg im Fürstentum Reuß jüngere Linie

Hirschberg in Thüringen (Hirschberg an der Saale) ist eine Stadt im Fürstentum Reuß jüngerer Linie.

Hirschberg liegt an der Saale und der sächsischen Staatsbahnlinie Schönberg-Hirschberg und 441 Meter über dem Meer. Hirschberg in Thüringen hat eine evangelische Kirche, ein fürstliches Schloss, Amtsgericht, Leder- und Messerfabrikation, Handelsmüllerei. Im Jahr 1900 leben in Hirschberg 2014 evangelische Einwohner.

Hirschberg an der Saale
Hirschberg an der Saale

Quellenhinweise:

  • Prof. A. L. Hickmann’s Geographisch-statistischer Taschen-Atlas des Deutsches Reichs, Leipzig und Wien 1897
  • „F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, 1902
  • „Harms Vaterländische Erdkunde“, 1906
  • „Post-Taschen-Atlas von Deutschland nebst Ortsverzeichnis“, Th. Pfuhl, Berlin, 1906
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Petzolds Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches“, Band 1 und 2, Bischofswerda (Sachsen), 1911

Seitenanfang

Gera

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

2 Kommentare

  1. Die Seite ist falsch verlinkt. Auf der Seite „Städte im Kaiserreich“ befindet sich ein Link zur Seite von Hirschberg in Schlesien, klickt man jedoch darauf, dann kommt man auf diese Seite von Hirschberg an der Saale. Bei Gelegenheit beheben.
    Ansonsten eine wundervolle Arbeit. Ich verbringe oft Zeit auf diesen Seiten. Danke

Kommentar verfassen