Ragusa, Blick vom Fort Lorenzo

Städte in Dalmatien

Dalmatien, südlichstes Kronland der Österreichisch-Ungarischen Monarchie, zu Zisleithanien gehörig, ehemaliges Königreich. Das Land ist ein schmaler, 375 km langer, von Zweigen der Dinarischen Alpen durchzogener, meist wasserarmer Küstenstrich am östlichen Ufer der Adria, mit zahlreichen Inseln und Häfen. Die Größe beträgt 12.835 km². Im Jahr 1900 leben hier 593.784 meist serbokroatische Einwohner (15.279 Italiener, 2306 Deutsche). Dalmatien ist dürftig angebaut; Haupterwerbszweige Schifffahrt, Schiffbau, Seefischerei, Oliven-, Weinbau, Viehzucht, Likörfabrikation (Maraschino), Durchfuhrhandel.

Die Einteilung des Landes erfolgt in 14 Bezirkshauptmannschaften. Oberste politische Landesstelle ist die Statthalterei in der Hauptstadt Zara. Nach der Landesordnung vom 26. Februar 1861 besteht der Landtag aus 43 Mitgliedern; 11 Abgeordnete zum österreichischen Abgeordnetenhaus.

Dalmatien ist heute ein Teil Kroatiens.

Städte in Dalmatien (Auswahl):

Zara (Zadar), Hauptstadt des österreichischen Kronlandes Dalmatien, auf einer Landzunge am Kanal von Zara an der Adria. Im Jahr 1900 leben hier 32.551 Einwohner. Die Stadt ist Sitz des Statthalters, katholischen Erzbischofs, Metropoliten ud eines griech.-orient. Bischofs.

Cattaro (Kotor), Bezirksstadt und Grenzfestung, in den Bocche di Cattaro, an der Adria. Im Jahr 1900 leben hier 5693 Einwohner. Cattaro ist Kriegshafen Österreichs.

Ragusa (Dubrovnik), befestigte Bezirksstadt, an der Adria und am Abhange des San Sergio. Im Jahr 1900 leben hier 13.194 Einwohner.

Sebenico (Šibenik), Bezirksstadt, am Meerbusen von Sebenico. Im Jahr 1900 leben hier 10.072, als Gemeinde 24.747 Einwohner.

Spalato (Split), Bezirksstadt, am Kanal von Spalato der Adria. Im Jahr 1900 leben hier 18.547, als Gemeinde 27.243 Einwohner.

Kommentar verfassen