Türkheim in Bayern, Inneres der Pfarrkirche, Pfarrkirche und Marienplatz, Kapuzinerkirche, Loretto-Kapelle und Ludwigstor, Inneres der Kapuzinerkirche

Türkheim in Bayern

Türkheim im Königreich Bayern, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Türkheim in Bayern 1933 Einwohner – 1905 (Städte im Kaiserreich)

Türkheim in Bayern - Marktplatz mit Pfarrkirche, Amtsgebäude, Kolsterkirche
Türkheim in Bayern – Marktplatz mit Pfarrkirche, Amtsgebäude, Kolsterkirche

Neben der Stadt Türkheim in Bayern existiert im Deutschen Reich (Kaiserreich):

 

Türkheim im Königreich Bayern

Türkheim in Bayern ist ein Flecken im Königreich Bayern, Regierungsbezirk Schwaben, Bezirksamt Mindelheim.

Türkheim liegt 616 Meter über dem Meer, unweit der Wertach, ist Knotenpunkt der Staatsbahnlinie Buchloe-Buxheim und der elektrischen Bahn Türkheim-Wörishofen. Türkheim hat eine katholische Kirche, Kapuzinerkloster, Schloss, Amtsgericht, Holzstoff-, Pappen- und Sandalenfabrikation, Dampfziegelei und Käserei. Im Jahr 1905 leben in Türkheim 1933 Einwohner. In der Umgebung gibt es viele römische Altertümer.

Quellenhinweise:

  • Prof. A. L. Hickmann’s Geographisch-statistischer Taschen-Atlas des Deutsches Reichs, Leipzig und Wien 1897
  • „F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, 1902
  • „Harms Vaterländische Erdkunde“, 1906
  • „Post-Taschen-Atlas von Deutschland nebst Ortsverzeichnis“, Th. Pfuhl, Berlin, 1906
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Petzolds Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches“, Band 1 und 2, Bischofswerda (Sachsen), 1911

Seitenanfang

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen