Alsfeld

Alsfeld und Umgebung
Alsfeld und Umgebung

Alsfeld im Großherzogtum Hessen, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Alsfeld 4364 Einwohner – 1900 (Städte im Kaiserreich)

Alsfeld, Marktplatz
Alsfeld, Marktplatz

Alsfeld im Großherzogtum Hessen

Alsfeld ist eine Kreisstadt im Großherzogtum Hessen, Provinz Oberhessen. Sie liegt an der Schwalm und der Linie GießenFulda der Preußischen Staatsbahn.

Landkarte Westfalen, Hessen-Nassau, Großherzogtum Hessen, Schaumburg-Lippe, Lippe, Waldeck
Landkarte Westfalen, Hessen-Nassau, Großherzogtum Hessen, Schaumburg-Lippe, Lippe, Waldeck

Die Stadt Alsfeld hat 2 evangelische und eine katholische Kirche, Synagoge, Realschule, Ackerbauschule, Amtsgericht, 2 Oberförstereien, Reichsbanknebenstelle, Möbel-, Tabak- und Leinenfabrikation und Holzschneiderei. Im Jahr 1900 leben hier 4364 meist evangelische Einwohner.

Alsfeld, Marktplatz - Westseite
Alsfeld, Marktplatz – Westseite

Alsfeld wird 1222 erstmals urkundlich erwähnt und entwickelte sich im 14. Jahrhundert zu einer wohlhabenden Handelsstadt; so wurde es um 1400 zeitweise Residenz des Landgrafen von Hessen. Die schönen Häuser am Marktplatz entstanden im 16. Jahrhundert. Vom Dreißigjährigen Krieg (1618 – 1648) erholte sich die Stadt nie wieder und blieb ein bescheidendes Ackerbürgerstädtchen.

Bildergalerie

Quellenhinweise:

  • Prof. A. L. Hickmann’s Geographisch-statistischer Taschen-Atlas des Deutsches Reichs, Leipzig und Wien 1897
  • „F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, 1902
  • „Harms Vaterländische Erdkunde“, 1906
  • „Post-Taschen-Atlas von Deutschland nebst Ortsverzeichnis“, Th. Pfuhl, Berlin, 1906
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Petzolds Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches“, Band 1 und 2, Bischofswerda (Sachsen), 1911

Ähnliche Beiträge

Vorherige SeiteNächste Seite
DarmstadtBingen

Kommentar verfassen