Lemgo, Rathaus

Lemgo

Lemgo im Fürstentum Lippe, Stadtgeschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Lemgo 8840 Einwohner – 1900 (Städte im Kaiserreich)

Lemgo, Osttor mit Mittelstraße
Lemgo, Osttor mit Mittelstraße

Lemgo im Fürstentum Lippe

Lemgo ist eine Stadt im Fürstentum Lippe.

Lemgo liegt an der Bega und der Staatsbahnlinie LageHameln und ist eine ehemalige Hansestadt. Lemgo hat 4 evangelische und eine katholische Kirche, Synagoge, ein altes Rathaus, altertümliche Gebäude (Lippehof und Annenhof), Gymnasium, ein aus einem Dominikaner-Nonnenkloster entstandenes Jungfrauenstift mit einer Äbtissin (Prinzessin aus dem regierenden fürstlichen Haus)

Lemgo, Gymnasium
Lemgo, Gymnasium

an der Spitze (seit 1306), ein Beghinenhaus, eine Stiftung für arbeitsunfähige Frauen, Idiotenanstalt (Ebenezer), Amtsgericht, Hauptsteueramt, Wagenbau, Zigarren-, Leder-, Konserven-, Wollwaren- und Meerschaumfabrikation, mechanische Weberei, Molkerei, Sägewerke, Ziegeleien und Bierbrauerei.

Lemgo, Schlossmühle und Schloss Brake b. Lemgo
Lemgo, Schlossmühle und Schloss Brake b. Lemgo

Im Jahr 1900 leben in Lemgo 8840 meist evangelische Einwohner. In der Nähe liegt der schöne Stadtwald mit Aussichtsturm.

Quellenhinweise:

  • Prof. A. L. Hickmann’s Geographisch-statistischer Taschen-Atlas des Deutsches Reichs, Leipzig und Wien 1897
  • „F. W. Putzgers Historischer Schul-Atlas“, Verlag von Velhagen & Klasing, 1902
  • „Harms Vaterländische Erdkunde“, 1906
  • „Post-Taschen-Atlas von Deutschland nebst Ortsverzeichnis“, Th. Pfuhl, Berlin, 1906
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Petzolds Gemeinde- und Ortslexikon des Deutschen Reiches“, Band 1 und 2, Bischofswerda (Sachsen), 1911

Seitenanfang

Lage

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen