Abbazia, Slatina

Abbazia

Abbazia in Istrien im Kaisertum Österreich, Geschichte in alten Ansichtskarten und zeitgenössischen Texten.

Abbazia 1192 Einwohner (1890)

Abbazia, Im Angiolina Seebad
Abbazia, Im Angiolina Seebad

Abbazia in Istrien im Kaisertum Österreich

Abbazia (spr. -dsia) ist ein Dorf im Kaisertum Österreich, Küstenland, Markgrafschaft Istrien, Bezirkshauptmannschaft Volosca.

Abbazia liegt 6 km südwestlich von der Südbahnstation Abbazia-Mattuglie, in schöner, durch den Monte Maggiore (1396 m) in geschützter Lage am Quarnero, inmitten südlicher Vegetation.

Abbazia
Abbazia

Abbazia ist ein beliebter Sommer- und Winterkurort (mittlere Jahrestemperatur 14°C, 14.000 Kurgäste) mit Seebad und anderen Badeeinrichtungen, alter Abteikirche, schönen Villen und Hotels und Parkanlagen. Im Jahr 1890 leben in Abbazia 1192 Einwohner.

Abbazia, Reichsstraße mit Villen Habsburg und Hercules
Abbazia, Reichsstraße mit Villen Habsburg und Hercules

Abbazia hat einen Hafen und steht mit Fiume in Dampferverbindung. Schöne Strandwege führen nördlich nach Volosca, südlich nach den malerischen Orten Ika (mit Hafen) und Lovrana (gleichfalls Luftkurort mit Seebad).

Abbazia
Abbazia

Abbazia (Opatija) ist heute ein Ort in Kroatien.

Abbazia, Slatina
Abbazia, Slatina

Quellenhinweise:

  • „Allgemeines Ortschaften-Verzeichnis der im Reichsrate vertretenen Königreiche und Länder“, Wien 1902
  • „Andrees neuer allgemeiner und österreichisch-ungarischer Handatlas“, 1904
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 20 Bänden, Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1905-1911
  • „Österreichs Hort – Geschichts- und Kulturbilder aus den Habsburgischen Erbländern“, 1908
  • „Österreichische Bürgerkunde – Handbuch der Staats und Rechtskunde“ um 1910
  • „Mein Österreich – Mein Heimatland“ 1915

Seitenanfang

Triest

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen