Mostar, Kujundžiluk-Gasse und Mehmedpaša-Moschee

Mostar

Stadt in Bosnien, ehemalige Hauptstadt der Herzegowina

Mostar 17.010 Einwohner (1895)

Mostar, Centrale
Mostar, Centrale

Mostar

Mostar ist eine Stadt in Bosnien, ehemalige Hauptstadt der Herzegowina, jetzt des Kreises Mostar und Station der bosnischen Staatsbahnlinie Sarajevo-Mostar-Metković. Sie ist die freundlichste Stadt der Herzegowina und liegt malerisch längs der Felsabhänge des Podvelež und Ham im engen Tal der Narenta, über die eine um 1500 (vom osmanischen Architekten Mimar Hajrudin) erbaute imposante Steinbrücke (sogenannte „Römerbrücke“ [slaw. Stari Most, daher der Name Mostar], mit einem einzigen Bogen von 19 m innerer Höhe) und die neue Franz Joseph-Brücke führen.

Mostar ist aus Stein gebaut, war früher stark befestigt und wird jetzt durch 13 neue Werke und 4 ständige Sternbatterien geschützt. Die Stadt hat 25 Moscheen, 2 griechisch-orientalische und eine römisch-katholische Kirche, ein Kloster der Barmherzigen Schwestern und ein früher festes Bergschloss (Konak). Im Jahr 1895 leben hier 17.010 Einwohner (darunter 6946 Moslems).

Mostar, Römerbrücke
Mostar, Römerbrücke

Die Stadt besitzt berühmte Waffen- und Lederindustrie, blühenden Tabak- und Weinbau, eine Tabakfabrik, ferner mehrere katholische und orthodoxe Schulen, eine Handelsschule, ein Obergymnasium, Obst- und Weinbauschule und eine Wasserleitung und ist der Sitz eines katholischen und eines griechisch-orientalischen Bischofs, eines Militärplatzkommandos und Kreisgerichts.

Mostar, Franz Joseph-Brücke
Mostar, Franz Joseph-Brücke

Mostar ist heute eine Stadt in Bosnien und Herzegowina.

 

Seitenanfang

Bihač

 

Das könnte Sie auch interessieren:

 

Kommentar verfassen