Villingen

Stadt im Großherzogtum Baden, Hauptstadt des Kreises Villingen

Villingen 9582 Einwohner – 1905 (Städte im Kaiserreich)

Villingen, obere Straße
Villingen, obere Straße

Villingen

Villingen ist Kreis- und Bezirksamtsstadt im Großherzogtum Baden. Sie liegt auf einer Hochebene des östlichen Schwarzwaldes sowie an der Brigach und 706 Meter über dem Meer, ist Knotenpunkt der badischen, bez. württembergischen Staatsbahnlinien Offenburg-Singen und Plochingen-Villingen. Die Stadt hat eine evangelische und 2 katholische Kirchen (darunter das stattliche gotische Münster zu Unsrer Lieben Frau aus dem 13. Jahrhundert mit wertvollem Kirchenschatz und die byzantinische Altstadtkirche aus dem 11. Jahrhundert), ein altes Rathaus mit Sammlung von Altertümern, ein Realgymnasium mit Realschule, ein Schullehrerseminar, eine Gewerbe- und Musikschule, eine landwirtschaftliche Winterschule, ein Amtsgericht, ein Forstamt, eine Reichsbanknebenstelle, eine Eisenbahnreparaturwerkstätte, Eisen- u. Glockengießerei, bedeutende Fabrikation von Uhren und Musikwerken, Seidenbandweberei, Gerberei, Majolika-, Spielzeug-, Schachtel- und Teigwarenfabrikation, Bierbrauerei, mechanische Werkstätten, zahlreiche Säge- und Mahlmühlen, Getreide- und Mehlhandel.

Im Jahr 1905 leben hier 9582 Einwohner, der Großteil sind Katholiken, 1792 Evangelische und 60 Juden. In der Nähe liegen die Ruinen Kurneck, Warenburg und Schlößlebühl und auf der Wannenhöhe ein eiserner Aussichtsturm. Villingen, alte römische Niederlassung, Mittelpunkt der Landschaft Baar, erhielt 999 von Kaiser Otto III. Marktrecht und 1119 vom Herzog Bertold III. von Zähringen Stadtrecht, kam 1326 zum österreichischen Breisgau und 1806 an Baden. Es war befestigt und wurde 1634 von den Württembergern und 1704 von den Franzosen vergeblich belagert.

Der Kreis Villingen umfasst 1063 km² (19,31 Quadratmeilen) mit im Jahr 1905 = 78.396 Einwohner, davon 58.081 Katholiken, 18.685 Evangelische und 100 Juden.

1972 schlossen sich im Rahmen der Gemeinde- und Kreisreform die badische Stadt Villingen und die württembergische Stadt Schwenningen nach einem Bürgervotum zur Stadt Villingen-Schwenningen zusammen.