Hallein

Hallein

Stadt im Kaisertum Österreich, Herzogtum Salzburg

Hallein 4700 (als Gemeinde 6616) Einwohner (1900)

Hallein mit hohem Göll
Hallein mit hohem Göll

Hallein

Hallein ist eine Stadt im Kaisertum Österreich, Herzogtum Salzburg. Sie liegt 443 Meter über dem Meer, an der Salzach und der Staatsbahnlinie Salzburg-Wörgl.

Die Stadt ist Sitz einer Bezirkshauptmannschaft und eines Bezirksgerichts, hat eine Pfarrkirche aus dem 11. Jahrhundert, eine Fachschule für Holzindustrie, ein städtisches Museum und einen Stadtpark.

Hallein verfügt über Fabriken für Ziegel, Tonwaren, Zement, Zellulose, ein Sägewerk, Bierbrauerei, Kunstmühle, eine ärarische Tabakfabrik, ein Salzsudwerk, zu dem die Sole aus dem südlich gelegenen Dürnberg geleitet wird, und das 1902: 221.565 metrische Zentner Salz lieferte, ein Solbad und Elektrizitätswerk. Im Jahr 1900 leben hier 4700 (als Gemeinde 6616) Einwohner.

Dürnberg mit Schlenken bei Hallein
Dürnberg mit Schlenken bei Hallein

Am 3. Oktober 1809 fanden hier Gefechte zwischen den Franzosen unter Lefebvre und den Tirolern unter Haspinger statt.

Nördlich die große Bierbrauerei Kaltenhausen und das Dorf Oberalm mit Marmorwaren-, Zement- und Glasfabrik, Sägewerk und 1317 Einwohner, östlich Adnet mit Marmorbrüchen und 1401 Einwohner, südlich der Hohe Göll (2522 m), der von Hallein aus bestiegen wird.

 

Seitenanfang

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar verfassen