Breslau Ring Kurfürstenseite

Breslau in frühen Farbfotografien

Photochrom Bilder um 1895

Breslau ist die Hauptstadt der preußischen Provinz Schlesien und des Regierungsbezirks Breslau, königliche Residenzstadt und zweitgrößte Stadt der preußischen Monarchie. Sie liegt an den Flüssen Oder und Ohlau. Im Jahr 1900 leben hier 422.709 Einwohner, damit ist Breslau die sechstgrößte Stadt im Deutschen Reich (Kaiserreich).

Breslau Rathaus Ostseite
Breslau Rathaus Ostseite
Breslau Blick von Holteihöhe
Breslau Blick von Holteihöhe
Breslau Dombrücke & Kreuzkirche
Breslau Dombrücke & Kreuzkirche
Breslau Kaiser Wilhelm-Denkmal
Breslau Kaiser Wilhelm-Denkmal
Breslau Liebichshöhe
Breslau Liebichshöhe
Breslau Oder mit Dominsel
Breslau Oder mit Dominsel
Breslau Rathaus mit Denkmal
Breslau Rathaus mit Denkmal
Breslau Ring Kurfürstenseite
Breslau Ring Kurfürstenseite
Breslau Ringostseite
Breslau Ringostseite
Breslau Sandkirche Landungsplatz
Breslau Sandkirche Landungsplatz
Breslau Schweidnitzerstrasse
Breslau Schweidnitzerstrasse
Breslau Südpark-Restaurant
Breslau Südpark-Restaurant
Breslau Universitätsbrücke mit Dom, Sandkirche und Kreuzkirche
Breslau Universitätsbrücke mit Dom, Sandkirche und Kreuzkirche
Breslau Universitätsbrücke mit Universität
Breslau Universitätsbrücke mit Universität

Die Firma Orell Füssli & Co. in Zürich meldete am 4. Januar 1888 den Druck farbiger Fotografien zum Patent an und schaffte damit „ein Verfahren zur directen photographischen Übertragung des Originals für litho- und chromographische Druckplatten vermittelst eines einzigen Negativs.“ Die Angaben über die Urheber dieser Fotografien fehlen vollständig und wurden auch nicht auf den Originalen veröffentlicht.

Quellenhinweise:

  • Bildquelle: Library of Congress Prints and Photographs Division Washington, D.C. 20540 USA – Photochrom Collection Rights and Restrictions Information
  • „Meyers Konversations-Lexikon“ 5. Auflage in 17 Bänden 1893 – 1897
  • „Meyers Großes Konversations-Lexikon“ 6. Auflage in 24 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien, 1906 – 1908
  • „Meyers Kleines Konversations-Lexikon“, 7. Auflage in 6 Bänden Bibliographisches Institut Leipzig und Wien 1908

Ein Kommentar

  1. Tolle Fotos! Ich hoffe es folgen noch viele andere Städte, leider haben die Bombenangriffe im WK2 unwiederbringlich viel zerstört, aber genau soviel haben die modernen Architekten mit ihren gesichtslosen Allerweltsbauten auf dem Gewissen.
    (Kommentar verschoben von Bild auf Seite)

Kommentar verfassen