---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

S.M.S. Schleswig-Holstein

Linienschiff

S.M.S. Schleswig-Holstein

S.M.S. Schleswig-Holstein

 

S.M.S. Schleswig-Holstein

Daten

Name: Seiner Majestät Schiff Schleswig-Holstein
Namensherkunft: Zur Ehren der preußischen Provinz Schleswig-Holstein
Stapellauf: 17.12.1906 in Kiel (Germania Werft)
Schiffsklasse: Deutschland-Klasse
Schwesterschiffe: S.M.S. Deutschland, S.M.S. Hannover, S.M.S. Pommern, S.M.S. Schlesien, S.M.S. Schleswig-Holstein
Besatzung: ca. 740 Mann
Maße: Länge 125,9 m - Breite 22,2 m - Tiefgang: 7,7 m
Wasserverdrängung: 13200 Tonnen
Maximale Geschwindigkeit: 18,5 kn
Dampfstrecke: 5 500 Seemeilen
Kohlenvorrat: 700 Tonnen
Schiffsmaschine: 17 000 PS, 3 Schrauben
Bewaffnung:

Bewaffnung Kaiserliche Marine: 4 Schnellfeuerkanonen 28 cm, 14 Schnellfeuerkanonen 17 cm, 20 Schnellfeuerkanonen 8,8 cm, Torpedos

Ende: 18.12.1944 nach Bombentreffer in Gotenhafen gesunken.

 

S.M.S. Schleswig-Holstein

Geschichte

Schiffgeschütz der Deutschland-Klasse (S.M.S. Deutschland)

Schiffgeschütz der Deutschland-Klasse (S.M.S. Deutschland)

 

Die 10 Schiffe der der Braunschweig- und Deutschland-Klasse sahen sich äußerlich sehr ähnlich. Bei beiden Klassen kamen 2 Doppeltürme von 28 cm zur Aufstellung. Die Stärke des Seitenpanzers betrug bei der Braunschweig-Klasse bis 22,5 cm und bei der Deutschland-Klasse bis 24 cm. Beide Klassen galten mit drei hochragenden Schornsteinen und ruhigen, harmonischen Formen als schöne Schiffe.

 

S.M.S. Schleswig-Holstein

S.M.S. Schleswig-Holstein

 

S.M.S. Schleswig-Holstein

S.M.S. Schleswig-Holstein passiert den Kaiser Wilhelm-Kanal

 

S.M.S. Schleswig-Holstein

Die "Schleswig-Holstein" eröffnet das Feuer auf die Westerplatte (Polnische Festung in der Freien Stadt Danzig)

 

Am 01.09.1939 um 4.47 Uhr eröffnet die "Schleswig-Holstein" das Feuer auf die Westerplatte, der 2. Weltkrieg beginnt. Die Westerplatte gehört zum Gebiet der Freien Stadt Danzig, durfte aber lt. Völkerbund von Polen als Waffenlager genutzt werden und war in Laufe der Zeit zum einem befestigtem Verteidigungssystem ausgebaut worden. Bereits zwei Tage vorher hatte sich der NS-Gauleiter Forster in analoger Anwendung des NS-Ermächtigungsgesetzes zum Staatsoberhaupt der Freien Stadt Danzig machen lassen. Die Wiedervereinigung Danzigs mit dem Reich vollzog der Reichstag dann am 1. September 1939 nach Hitlers Rede ("seit 5 Uhr 45 wird zurückgeschossen"), indem er einstimmig und ohne jede Beratung ein von Reichsinnenminister Frick vorgelegtes Gesetz verabschiedete.

Eine polnische Briefmarke von 1945 zeigt den Kampf um die Westerplatte,

im Hintergrund ist die "Schleswig-Holstein" zu sehen.

 

 

 

 

 


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de