---- Menüleiste laden
Senden   Speichern   Drucken

König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen

König von Preußen

Friedrich Wilhelm IV.

Friedrich Wilhelm IV.

* 15.10.1795 in Berlin

† 02.01.1861 in Potsdam (Provinz Brandenburg)

 

07.06.1848 - 07.10.1858 König von Preußen

 

Vater: Friedrich Wilhelm III. von Preußen
Mutter: Augusta Wilhelmine Amalie Luise von Mecklenburg-Strelitz

Ehe: Elisabeth Ludovika von Bayern (13.11.1801 in München - 14.12.1873 in Dresden)

Kinder: keine



Friedrich Wilhelm IV. wird am 15. Oktober 1795 als ältester Sohn von Friedrich Wilhelm III. und Luise von Mecklenburg-Strelitz in Berlin geboren. Er entwickelte unter der Leitung seiner geist- und gemütvollen Mutter eine reiche, für das Edle und Schöne empfängliche Begabung. Er wurde von Johann Friedrich Delbrück und Johann Peter Friedrich Ancillon (Jean Pierre Frédéric Ancillon) in den Schulwissenschaften und der Philosophie, von Gerhard von Scharnhorst und Karl Friedrich von dem Knesebeck in den Militärwissenschaften und von Niebuhr in der Finanzkunde unterrichtet und betrieb Rechts- und Staatswissenschaft unter Savigny, Niebuhr und Lancizolle, während Schinkel und Rauch sein Talent für die zeichnenden Künste ausbildeten und den Kunstsinn in ihm entwickelten.

Den meisten meisten großen Schlachten der Befreiungskriege von 1813 und 1814 wohnte er bei, wurde frühzeitig Militärgouverneure und Statthalter der Provinz Pommern und nahm an den Sitzungen des Staatsrates und des Staatsministeriums teil.

Am 29.11.1823 heiratet er Prinzessin Elisabeth von Bayern (1801-1873), die seinetwegen vom katholischen zum protestantischen Glauben konvertiert. Die Ehe bleibt ohne Kinder.

Nach seinem Amtsantritt 1840 als König von Preußen weckt er, beseelt von der Idee der Erneuerung des Reiches, liberale Hoffnungen. Tatsächlich beendet er die "Demagogenverfolgung", entlässt Fritz Reuter aus der Festungshaft, lässt Friedrich Ludwig Jahn rehabilitieren, beendet den Konflikt mit der katholischen Kirche, räumt den Polen in Posen und Westpreußen wieder nationale Eigenständigkeiten ein, hebt die Zensur mit Ausnahme der Pressezensur auf. Friedrich Wilhelm IV., der als der Romantiker auf dem Thron gilt, beharrt andererseits auf dem Ideal des Gottesgnadentums, des Ständestaates und der mittelalterlichen Reichsidee.
 

 

Friedrich Wilhelm IV. König von Preußen - d'or 1841

Friedrich Wilhelm IV. König von Preußen - d'or 1841

 

Auf dem von ihm 1847 einberufenem Vereinigten Landtag lehnt er die Einlösung des Verfassungsversprechens seines Vaters ab. Unter dem Druck der Märzrevolution 1848 kündigt er eine konstitutionelle Verfassung an
und biedert sich mit einem Umritt in schwarz-rot-goldener Schärpe durch Berlin beim Volke an. Am 06.12.1848 verabschiedet er nach der Auflösung der preußischen Nationalversammlung eine Verfassung mit liberalen Zügen. Sie garantiert Presse- und Versammlungsfreiheit, unabhängige Justiz, ein nach dem Dreiklassenwahlrecht frei gewähltes Parlament. Diese Verfassung bleibt bis 1918/1919 in Kraft.

Als ihn am 28.3.1849 die Frankfurter Nationalversammlung zum deutschen Kaiser wählt, lehnt Friedrich Wilhelm IV. ab, da er die Volkssouveränität nicht anerkennt und die Kaiserkrone nur von einer Fürstenversammlung akzeptieren würde. Der Versuch Friedrich Wilhelms IV., einen kleindeutschen Bund zu schaffen, scheitert am Einspruch Österreichs und Russlands.

Nachdem er 1857 mehrere Schlaganfälle erleidet, die sein Sprachvermögen beeinträchtigen und andere Gehirnschäden zur Folge haben, sorgt seine Gemahlin Elisabeth dafür, dass er seinem Bruder Wilhelm I. die Regierungsgeschäfte übergibt.

Friedrich Wilhelm IV. stirbt am 2. Januar 1861 in Potsdam.

 

       


 

 


-=[Gästebuch] - [Impressum] - [Projekte] - [Umfrage] - [Suche]=-

Diese Seite ist Teil der Internetprojekte:

 -[ Deutsches Kaiserreich ]- -[ Deutsche Kolonien ]- -[ Kaiserliche Marine ]-

-[ Österreich-Ungarn ]- -[ Liechtenstein ]- -[ Luxemburg ]- -[ Schweiz ]-

-[ Deutsch-Dänischer Krieg ]- -[ Deutscher Krieg ]- -[ Deutsch-Französischer Krieg ]-

-[ Briefmarken 1871-1918 ]- -[ Boxeraufstand 1900/01 ]- -[ Marokkokrise 1905/11 ]-

Copyright © 2000 www.deutsche-schutzgebiete.de

Besucher
 Alfacounter


Alfahosting.de